Michael Paul

Where ever I lay my hat - thats my home!
Where ever I lay my hat – thats my home!

Michael „Berti“ Paul

Wie alles begann:

Eigentlich habe ich schon immer auf irgendwas drauf gehauen. Also so als kleines Kind. Und ich wollte nie Orgel lernen, aber das musste ich. Dann endlich mit 14 Jahren haben meine Eltern verstanden, dass ich ein Schlagzeug brauche. Das gab es dann zum 15ten Geburtstag. Ein Pearl Export. Mit Folie. Das Pearl klingt mit der Zeit immer besser.

Ganz schön lang:

Also spiele ich seit 1982 Schlagzeug. Voher habe ich vor allem auf Sofakissen gespielt. Das hat die Nachbarn nicht so gestört.

Die sind dafür verantwortlich:

Meine Vorbilder waren Ian Paice von Deep Purple und Steve Negus von Saga. Die beiden haben mich zum Schlagzeug gebracht. Ian habe ich mal in München kennen lernen dürfen. Steve habe ich leider nie gesehen.

Dann kam Buddy Rich in mein Schlagzeugerleben. Genau so wollte ich auch spielen können. Der kleine Finger der linken Hand, wenn der Buddy auf der Snare gespielt hat. Leider habe ich dafür zu spät angefangen richtig zu Trommel. Aber angespornt hat mich das schon. Superdrumming von Pete York (vielen Dank dafür Pete!) kam dann fast gleichzeitig als Ansporn dazu.

Bands:

Bandtechnisch waren das die „Gentelman of Boogie Woogie“ am Anfang. Dann kamen die „Roaring Rooster“. Gefolgt von einer langen Pause. Weiter ging es dann mit „Brass Knuckle Boogie“, den „Rocket Apes“ und „Halifax & friends“.

Zur Zeit spiele ich fest bei „Juryland“ und helfe gerne mal aus, wenn ein Schlagzeuger nicht kann.

Material:

Wie schon beschrieben habe ich mit einem Pearl angefangen. Jetzt spiele ich ein Sonor Ascent Set in Holzoptik. Die Birkenkessel sind genial. Da ist jeder Sound drin, den man sich vorstellen kann.

Die Becken sind Paiste 2002 Serie und das wird sich wohl nicht mehr ändern.

Ans Herz gewachsen ist mir allerdings die 13 Zoll Paiste Alpha Hi-Hat. Und natürlich die 13 Zoll Gretsch Snare in der Marc Schulman Edition. Habe ich leicht umgebaut und jetzt klingt sie so wie ihr das auf den Aufnahmen hören könnt.

Michael on facebook Michael on facebook